Swaiper (Moana)

 
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren geschätzt: 02/2009
Kastriert: ja
Schulterhöhe: ca. 35 cm
Herkunft: Pflegestelle in Moana
Aufenthaltsort: Spanien
Kontakt: info@koerbchen-gesucht.de


               



Sehen Sie’s?
Also natürlich sehen Sie, daß Swaiper den Körper eines großen Hundes hat, der auf kleinen Stummelbeinchen montiert worden ist.
Und natürlich sehen Sie, daß diese Beinchen total krumm sind. So kommt es, daß der Bursche nur eine Schulterhöhe von ca. 35 cm hat.
Aber beides meine ich nicht. Es gibt noch eine anatomische Besonderheit an diesem außergewöhnlichen Hund.
Und damit meine ich nicht, daß er Rundwedeln kann. Das zu sehen haben Sie auf einem Foto keine Chance.

Also sehen Sie’s?
Gucken Sie noch mal ganz genau.
(…)
Wenn Sie’s bis jetzt nicht gesehen haben, dann ist es so unauffällig, daß es Sie eigentlich nicht stören dürfte, oder?
Swaiper selbst stört’s definitiv nicht. Er läuft schon sein ganzes Leben lang so rum, kennt es also gar nicht anders.
Haben Sie’s immer noch nicht gesehen?
Swaipers Unterkiefer ist ein ganzes Stück kürzer als der Oberkiefer.
Aber nachdem Sie’s nicht gesehen haben, ist’s ja eigentlich auch kein Problem. Ich wollte es nur der Vollständigkeit halber erwähnt haben.
Was kann ich sonst noch über Swaiper erzählen?
Bleiben wir kurz an seinem vorderen Ende. Seine Zähne sind im Februar 2020 saniert worden. Hier sollte er also erst mal Ruhe haben.
Und auch sonst ist unser Rundwedler medizinisch bestens auf sein neues Leben vorbereitet. Damit meine ich, daß er kastriert, geimpft und gechipt ist.
Übrigens hat Swaiper das Glück, sein Haupt des Nachts auf ein weiches Kissen betten zu dürfen, nachdem er mit seinem Pflegefrauchen auf dem Sofa Fernseh geguckt hat.
Ja, Swaiper lebt auf einer Pflegestelle und nicht im kalten, nassen Tierheim. Wobei er aufgrund seines Alters diesen Extra-Komfort wirklich verdient hat.
Denn auch wenn man es Swaiper nicht ansieht, er ist Anfang 2009 geboren. Das Datum ist relativ sicher, denn Swaiper ist nicht zum ersten Mal obdachlos. Schon als junger Hund war er auf Körbchensuche. Bei seinen Menschen haben sich die Lebensumstände geändert, so daß sie ihn wieder abgegeben haben.
Aber Swaiper hat’s gut weggesteckt. Überhaupt scheint nichts seine gute Laune und seine Fröhlichkeit negativ beeinflussen zu können. Er macht einfach das beste aus der Situation.
Aber zurück zur Pflegestelle.
Swaiper ist stubenrein, fährt lässig im Auto mit, geht gerne spazieren und ist, in Begleitung aufmerksamer Menschen auch in bekanntem, wildarmen Gebiet ableinbar.
Er kennt also schon das kleine Hundeeinmaleins – wenn auch in Spanisch. Aber die deutschen Begriffe hat er sicher ganz schnell drauf.
Daß Swaiper mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts verträglich ist, versteht sich fast von selbst. Er könnte also ohne Probleme zu einem anderen Hund seines Kalibers vermittelt werden.
Wobei das in seinem Fall bedeutet: Ein Hund mit kurzen, krummen Beinchen. Mit einem hochbeinigen Hund mitzuhalten wird ihm auf Dauer doch zu anstrengend.
Wobei Swaiper keineswegs zum „alten Eisen“ gehört. Nein, er ignoriert einfach, daß er eigentlich ein Senior ist. Spiel, Spaß und Spannung stehen täglich auf seinem Stundenplan. Er ist also (noch) kein Hund für Leute, die bloß eine Runde um den Block schlendern wollen. Da erwartet er schon mehr.
Wobei man natürlich schon damit rechnen muß, daß seine Leistungsfähigkeit nicht ewig auf diesem Level bleibt. Aber wer ist schon für immer jung? Niemand.
Apropos jung: Swaiper hätte überhaupt nichts gegen Kinder in der Familie. Natürlich sollten die schon so groß sein, daß sie ihn nicht an seinen schönen, großen Ohren ziehen. Und so richtig der Ballfreak ist er auch nicht. Aber als Hausaufgabenhilfe ist Swaiper unschlagbar. Und als Kummerkasten sowieso.
Und natürlich könnte Swaiper auch bei Menschen einziehen, die noch nie einen Hund hatten. Er weiß wie das Leben funktioniert, wo der Hase läuft und wie man Ärger aus dem Weg geht. Oder anders formuliert: Er wird nicht hundeerfahrenen Menschen ihre Fehler nachsehen und sie behutsam an der Pfote nehmen.
Hört sich das gut für Sie an?
Möchten Sie Swaipers „Jetzt-aber-für-immer-Zuhause“ sein? Dann melden Sie sich bei mir.
Mein Name ist Steffi Ackermann. Ich lebe in Zülpich (30 Minuten südlich von Köln) und habe Swaiper schon persönlich kennen gelernt. Außerdem organisiere ich seine Reise.
Sie erreichen mich per Mail: info@koerbchen-gesucht.de
Bitte schreiben Sie mir, wer alles zu Ihrer Familie gehört und wie Swaiper bei Ihnen leben würde. Ich bin gespannt.

HIER ist der Vermittlungsablauf erklärt

Video 2

Video 1