Angelika mit Aika, Blacky und Sophie


Geboren in Berlin
1973 nach Ostwestfalen verschlagen


In meiner Kindheit gab`s immer Katzen. Hund war nicht erlaubt.
Das war unser Peter.



Dann war es endlich soweit: Erster eigener Hausstand und unser erster Hund.
Cita



Cita hatten wir 1971 vom Züchter (aus dem Zwinger) und sie war auch bereits ein halbes Jahr alt. Besser hatten wir es nicht gewußt. Von HD hatten wir natürlich schon gehört, aber Cita hatte ja rote Papiere und war eine von und zu und wir hatten die Versicherung des Züchters, daß sie HD frei ist. Zuhause angekommen, stellten wir fest, ihr Gang war schwer merkwürdig, in der Hüfte schlackerte sie so sehr, daß sie fast umfiel. Der Züchter sagte am Telefon natürlich sei sie HD frei der Gang käme durch den Zwinger. Wir also nächsten Tag zum TA - höchstgradige HD. Wieder Anruf beim Züchter: „Dann bringen Sie sie eben zurück“!
Nein, in den Zwinger zurück sollte unsere Cita ganz bestimmt nicht, schon am ersten Tag hatten wir sie so ins Herz geschlossen und sie uns auch alles wollte sie einfach richtig machen. Einen Monat nachdem unser Mädchen zu uns kam, bekamen wir dann unseren Sohn und die beiden waren ein Herz und eine Seele. Vom ersten Tag an wachte sie mit Argusaugen über ihn.
Auch bei meiner Scheidung stand nur eins fest: Hund und Kind bleiben bei mir. Alles Andere ist zu ersetzen. Nach 13 wundervollen Jahren mußten (es gab auch ein neues Herrchen) wir unsere Kleine über den Regenbogen ziehen lassen.
Es war so schwer, und es ist es immer noch. Nie wieder wollten wir das erleben. Nie nie wieder wollten wir ein Tier. Aber wir hatten die Rechnung ohne unseren Sohn gemacht.
Ein neuer Hund mußte her, alle Tierheime abgeklappert nein, nicht der RICHTIGE dabei, kleiner soll er sein, und so kam sie...



Sira!
Unsere Sira wahnsinnig anhänglich, lieb und Dackel (Kaninchenteckel) eben! Sira war immer etwas kränklich. Leider mußte sie uns schon nach 9 Jahren verlassen. Nun kamen Mäuschen...



...und Tiger



Mäuschen haben wir mitten im Winter in der Nacht als kleines Katerchen aufgesammelt. Er war ein ganz schöner Racker.
Dazu kamen Mandy und Max...





Mandy und Max kamen aus einem 11er Wurf und hätten ins Tierheim gemußt, hätten wir ihnen nicht ein Körbchen angeboten. So zogen sie also Weihnachten 1999 bei uns ein. Tiger unser kleines Katzenmädchen wurde krank, schwach und sehr sehr ängstlich im nächsten Herbst von ihrer Rabenmutter bei uns ausgesetzt. Wir konnten Ihr trotzdem wenigstens zwei Jahre ein schönes Leben ermöglichen. Unserem Mäuschen wurde die Straße zum Verhängnis, also haben wir uns geschworen in diesem Haus keine Katze mehr!

Nun waren uns (meinem GG und mir) ja noch Mandy und Max geblieben. Über 10 schöne Jahre haben wir alle zusammen verlebt, bis wir diesen Karsamstag unser Mädchen zu Linda ziehen lassen mußten.



Das Erbe (das Körbchen) von Mandy hat nun Alex (Alejandra) übernommen.




So, das soll es aber für heute gewesen sein.

Nachtrag Juni 2011

Da sich in den letzten 11 Monaten hier so einiges getan hat, ist ein kleiner Nachtrag fällig.
Im Juli letzten Jahres gab es hier ja einen Neuzugang,



Alex aus Almendralejo, wie jeder weiß.
Wie viel Freude uns das Mädchen macht, können wir gar nicht beschreiben. Es ist so schön sie hier zu haben.
Leider mußte sie viel zu schnell auf ihren großen Bruder Max



Verzichten.
Wo Alex uns so viel Freude bereitet und sich in ihrem neuen Leben so wohl fühlt, sollte sie nicht allein bleiben.



Und da ist er nun: Blacky!
Ein ganz toller Hund. Wir haben viel Spaß mit unserem Duo





und freuen uns auf noch viele Jahre zusammen.


Nachtrag März 2012

Fast 12 Monate sind vergangen seit der letzten Steckbriefergänzung.
So sah Blacky`s Ankunft aus. Seine erste Gartenerkundung.



Alex musste sich erst einmal genau ansehen, was sich ab jetzt so im Garten rumtreibt.



Nachdem die beiden sich so dünn machen und eine Couch teilen, hätten wir eigentlich noch Platz!?!



Hier gibt es auch so viel Arbeit und was bleibt uns bei der Motivation anderes übrig?
Wir brauchen Hilfe!



Aber hoffentlich reichen die Mäuse für noch so einen kleinen Jäger!



Die letzten Monate mit unseren beiden waren wirklich ein Geschenk.
Nachdem Sophie`s Zukunft so hoffnungslos aussah, haben wir beschlossen, unsere beiden müssen ja nicht zu zweit bleiben. So ist unsere kleine wilde Hummel nun da!



Schon nach der kurzen Zeit bereitet sie uns viel Freude und wird Blacky bei der Mäusejagd behilflich sein.



Wir freuen uns auf eine lange schöne Zeit mit unserem Trio.



Angelika mit Alex, Blacky und Sophie
Im März 2012


Nachtrag April 2014

Leider heißt es nur noch: Angelika mit Blacky und Sophie



Einige Zeit hat es gedauert bis ich überhaupt in der Lage war diesen Steckbriefnachtrag zu schreiben.
Leider mussten wir unsere süße Maus Alex (Alejandra) am 18. Januar über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Kein Tag vergeht, wo wir nicht diesen Blick vor Augen haben,



und nie wieder werden wir diesen tollen Hund beobachten können wenn er so friedlich und entspannt seine Pfotenknoten einstudiert.



Traurig zurückgeblieben sind nun Blacky, Sophie und der Rest des Rudels.



Nachtrag Dezember 2014

Unsere Alex, sie fehlt noch so sehr, aber wir waren einfach nicht mehr komplett.



Unser Mädchen hätte es gewollt, dass ihre Körbchen, ihr Platz auf der Couch und sogar im Bett wieder belegt würden.
Es war nicht leicht, ein passendes Familienmitglied für uns zu finden, obwohl wir allen Körbchensuchern ein Zuhause wünschen und am liebsten alle retten würden. So war es ein Segen, einen Vorschlag von Steffi zu bekommen. Und . . . . . . wir haben uns sofort verliebt.



Das war sie unser neues Rudelmitglied Pizca aus Santiago.



Lange mussten wir nicht warten und dann war sie da unsere Aika.



Nun ist unser Rudel wieder komplett. OK der Name musste geändert werden.
Jetzt gibt es wieder das ABS-Rudel und wir hoffen, dass bleibt ganz lange so.
Aika ist eine würdige Nachfolgerin und ergänzt das Rudel super.