Anabel von Luca


ehemals Anabel von Dalmo
Wohnort: Kassel
geboren: 1992


Da ich Dalmo, meinen Süßen, auch durch Steffi Ackermann bekommen habe und "Körbchen gesucht" bei uns zu Hause zu unseren täglichen Gesprächsthemen gehört, dachte ich, ich könnte auch mal einen Steckbrief schreiben.
Als ich mich im Frühjahr 2005 in Dalmos Vermittlungsbild verliebte...



...war ich 13 Jahre alt, hatte schon 4 Jahre Hundeerfahrung mit Gucci, der Hündin meiner Mutter und hatte eine hervorragende Ausbildung durch unsere Vereinstrainerin erhalten.
Nun wollte ich aber auch endlich MEINEN Hund haben! Und ich durfte!

Am 26. Juli war es soweit, Dalmo landete am Flughafen Düsseldorf und ich war das glücklichste Kind der Welt!



Er und ich bauten mit viel Geduld eine intensive Bindung zueinander auf und hatten viel Freude miteinander am Lernen. Nach zwei Jahren war aus dem ängstlichen Dalmo ein stolzer Hund geworden und ich war ebenso stolz und glücklich, als wir den doch recht schwierigen VDH-Hundeführerschein bestanden!



Wir Beide gehörten nun zur Turnierhundsportgruppe und freuten uns auf das Training an jedem Wochenende.



Nichts machte Dalmo mehr Spaß, als voller Lebensfreude zu rennen und zu springen!



Es war toll, das Kraftpaket zu beobachten.
Doch dann erlebten wir einen furchtbaren Schock: Dalmo erlitt aus heiterem Himmel einen Rückenmarksinfarkt und war von einer Sekunde zur anderen querschnittsgelähmt. Eine Woche lang, als er in der tiermedizinischen Hochschule behandelt wurde, bangten wir um sein Leben. Dann stand fest, er hatte eine Chance sich ins Leben zurückzukämpfen. Und das tat er!



Auf dem Aquatrainer, mit Reizsstromtherapie, Physio und Krankengymnastik, Akupunktmassage und mit einem festen Willen. Er wollte wieder rennen! Nach vielen Monaten konnte Dalmo wieder mit auf Spaziergänge gehen. Ein leichtes Hinken ist zurückgeblieben. Aber je schneller er läuft, umso weniger fällt es auf. Seine Sportlerkarriere ist vorbei. Na, und?! Er freut sich jedesmal unbändig auf das "Basistraining" an den Wochenenden.



Dabei sein ist alles für ihn, die vielen verschiedenen Gerüche aufnehmen, die anderen Hunde erleben, den Kopf benutzen und dazugehören. Und ich bin einfach nur glücklich und erleichtert, dass ich ihn damals nicht verloren habe. Ihn haben zu dürfen, war wie ein 6er im Lotto!



Da ich jetzt meine Ausbildung am Wohnort beginne, bin ich froh, mich auch die nächsten drei Jahre selbst um ihn kümmern zu können.

Nachtrag 3. September 2015

Am 26. Juli 2005 durfte ich damals meinen weltbesten Rüden "Dalmo" am FLughafen Düsseldorf in die Arme schließen. Was für ein unvergesslich überweltigendes Gefühl!
Leider musste ich schon im Dezember 2012 von dem großen Jungen Abschied nehmen.
10 Jahre, 4 Wochen und 5 Tage später, am 31. August 2015, durfte ich wieder eine Hundemama werden. Diesmal für das weltbeste Hundemädchen Luc(i)a. WIeder am Flughafen Düsseldorf und wieder mit Freudentränen in den Augen.
Seit der ersten Minute ist es so, als hätten wir Beide aufeinander gewartet und als kannten wirn uns schon sehr lange. Es ist einfach nur schön mit ihr! Und so soll es bitte ganz lange bleiben.



Ohne meinen geliebten Dalmo je zu vergessen, möchte ich ab jetzt sehr gern "Anabel mit Luca" sein.